Was ist eine Gelenkarmmarkise und wo kann sie eingesetzt werden?

5. May 2019
Sonne hinter Baum

Die Suche nach einer passenden Markise kann sich schwieriger gestalten als zu Anfang gedacht. Das liegt vor allem an der großzügigen Auswahl. Markisen gibt es für die unterschiedlichsten Situationen. Ein gutes Beispiel ist unter anderem die Gelenkarmmarkise. Sie verfügt über Gelenke, mit dessen Hilfe die Markise besser justiert werden kann. Gerade im Sommer eine tolle Funktion. Doch dieses Modell bringt noch weitere Besonderheiten mit sich. Wo sie eingesetzt wird und welche Vorteile sie bringt, wird im folgenden Artikel erklärt.

Was ist eine Markise mit Gelenken?
Die Gelenkarmmarkise ist auch unter dem Namen Terrassenmarkise bekannt und das aus einem einfachen Grund. Markisen werden oft gegen Wind und Wetter eingesetzt. Starke Sonnenstrahlen können an der Terrasse zu einer Belastung werden. Außerdem will keiner einen Sonnenbrand bekommen. Markise sind generell leicht zu reinigen und anzubringen. 

Vorteile in der Zusammenfassung:

– leichte Anpassung an Wind und Wetter
– flexibler Einsatzort (Balkon, Terrasse, Swimmingpool, co.)
– widerstandsfähiges Material
– kann auf Maß gefertigt werden
– Schutz vor Sonnenbrand
– in unterschiedlichen Größen und Farben erhältlich
– mobil

Wie wird die Markise konstruiert?
Die Gelenkarme werden aus einem hochwertigen Material, nämlich Alu hergestellt. Durch die zusätzliche Pulverbeschichtung bekommt das ganze Gestell nochmal extra Halt und Robustheit dazu. Damit lässt sich unter anderem die Lebensdauer verlängern. Für noch mehr Stabilität werden zwei zusätzliche Stützbalken angebracht, die sich an der Unterseite befinden. Geeignet ist die Markise deswegen für folgende Bereiche: 

=> Wand
=> Decken

Optional gibt es manche Modelle mit einem Schutzdach. Verglichen mit Kassetten- oder Kalbkasettenmarkisen ist das klassische Tuch ungeschützt. Deswegen bieten die Hersteller optional ein Schutzdach an. Das schützt das Tuch vor größeren Schäden oder Umwelteinflüssen. Bei starkem Regen oder ähnlichem muss es ansonsten eingezogen werden. 

Welcher Stoff und welches Zubehör macht Sinn?
Bei den Modellen mit Gelenkarm gibt es auch unterschiedliche Stoffe. Mithilfe eines Konfigurators können etliche Varianten ausgewählt werden. Viele davon sind aus Acryl und verfügen über eine hochwertige Verarbeitung. Andere hingegen sind mit Acrylstoff ausgestattet. Dabei handelt es sich um leichte Stoffe von 300 Gramm je Quadratmeter. Als nützliches Zubehör dient: 

– Fernsteuerungsgerät
– Schutzdach
– Sensoren für Wind und Licht

Fazit
Wie man bereits sehen kann, gibt es Markisen nicht nur in unterschiedlichen Ausführungen, sondern auch die einzelnen Varianten sind sehr fassettenreich. Achte beim Kauf auf nützliches Zubehör wie ein Schutzdach oder eine Steuerung per Fernbedienung. Das erhöht den Komfort beim Entspannen auf der Terrasse. Sensoren sind sehr praktisch, wenn es plötzlich anfängt zu regnen. Die Sensoren reagieren automatisch darauf und ziehen die Markisen zurück. Regenrinnen und Schutzbleche sind ebenfalls sehr beliebt. Wer sich für den Kauf einer Markise interessiert, sollte sich dieses Modell näher anschauen. Bei Fragen empfiehlt es sich den Hersteller zu kontaktieren. Innerhalb kürzester Zeit sollten alle Frage geklärt worden sein.